Willkommen in Südpolarmeer und in der Antarktis! Bereits zum fünften Mal bieten wir diese besondere Reise an.
Erstmals werden wir neben dem „weißen Planeten“ zusätzlich eines der faszinierendsten Naturparadiese der Welt besuchen: die Falklandinseln und Südgeorgien mit seinen beeindruckenden Königspinguinkolonien. 
Im Kontrast zum Naturerlebnis in der Antarktis steht der Besuch in der Tango Metropole Buenos Aires. Hier kann man in die Welt des Tangos eintauchen und die argentinische Hauptstadt in all ihren Facetten erleben.
Auch an Bord unseres Schiffes können wir Tango tanzen – mit Ausblicken, die man so schnell nicht vergisst.
Erkunden wir gemeinsam auf dieser einzigartigen Entdeckungsreise diese wunderbaren Landschaften mit ihrem unermesslichen Reichtum an seltenen Vögeln und Pinguinen. Hören wir nichts weiter als die Stille der Natur in dieser Kulisse und nehmen wir unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause. Werden wir Augenzeuge einer der letzten Naturwunder unseres Planeten auf einer Reise in der Antarktis: Mächtige Tafeleisberge, gewaltige Gletscher und eine faszinierende Tierwelt mit Pinguinen, See-Elefanten, Robben und Seevögeln erwarten uns.
Auf der MS FRAM genießen wir jede Menge Komfort, der auf Expeditionsschiffen sicherlich nicht alltäglich ist. Die MS FRAM wurde so konzipiert, dass sie auch unter außergewöhnlichen Bedingungen souverän durch die Eismeere navigieren kann. Mit nur maximal 200 Passagieren an Bord ist sie nicht zu klein und nicht zu groß und kann deshalb auch in Regionen vordringen, die großen Schiffen verschlossen bleiben. An Bord gibt es großzügig gestaltete Aufenthaltsräume mit viel Licht und Glas, so dass man immer einen tollen Ausblick auf die herrliche Landschaft hat. Die gemütliche, rundumverglaste Aussichtslounge hat sogar eine kleine Tanzfläche für spontane Milongas! So können wir mit Blick auf die Eisberge und die wunderbaren Landschaften Tango tanzen…
Die Temperaturen sind im Januar, dem "antarktischen Sommer", gemäßigt und angenehm. Die "Mitternachtssonne" in der Antarktis erlaubt uns auf dieser Reise unvergessliche lange Tage und kurze Nächte, die wir sicherlich voll auskosten werden, um diesen einzigartigen Kontinent erleben zu dürfen.
Diese außergewöhnliche Reise wird von uns persönlich begleitet. Wir haben die Antarktis bereits vier Mal mit der MS FRAM bereist und unser persönliches Fazit: Ein schöneres Geschenk kann man sich nicht machen! 

Reiseverlauf: 
Individuelle Anreise nach Buenos Aires. Es gibt täglich Flüge von Deutschland nach Buenos Aires, z.B. nonstop mit Lufthansa.
Die Ankunft in Buenos Aires sollte spätestens am 29.12.2019 erfolgen.
29.12. – 30.12.2019 Buenos Aires
Es ist eine Übernachtung im "NH City Hotel" reserviert. Das Hotel der Vier-Sterne Kategorie liegt sehr zentral an der Plaza de Mayo.  Das historische Viertel San Telmo sowie Puerto Madero und die Avenida de Mayo sind bequem per Fuß zu erreichen. Gemeinsam können wir am Abend eine Milonga besuchen, bevor am nächsten Tag die Abreise Richtung Feuerland startet.
Hinweis: Selbstverständlich können weitere Verlängerungstage im NH City Hotel gebucht werden.
30.12.2019 – 20.1.2020 Antarktis Kreuzfahrt auf der MS FRAM mit Silvester an Bord
Transfer am Morgen zum Flughafen. Nach einem ca. 4-stündigen Flug erreichen wir Ushuaia, die Hauptstadt der Provinz Feuerland. Eingerahmt von den Gipfeln der Südkordilleren in einer malerischen Bucht, ist Ushuaia beliebter Ausgangspunkt für die Antarktis- Expeditionen. 
An Bord der MS FRAM heißt uns am Nachmittag der Kapitän und seine Crew willkommen und macht uns mit „unserem“ Schiff vertraut. Am Abend beginnt unsere dreiwöchige Reise mit der Fahrt durch den Beagle-Kanal, der als schmale Meeresstraße die Hauptinsel Feuerland von den vielen kleinen Inseln im Süden trennt. Unser Abenteuer kann beginnen, in dem wir zunächst Kurs auf die Falklandinseln nehmen. Hier im Atlantik werden wir auch Silvester feiern. Während unserer eintägigen Überfahrt kommen besonders Tierliebhaber auf ihre Kosten, da uns viele verschiedene Vogelarten wir Wander- sowie Schwarzbrauen-Albatros begleiten. Genießen wir diese Überfahrt und beginnen wir das Neue Jahr mit diesem besonderen Auftakt, denn wir erreichen nun die Falklandinseln. Endlose Horizonte, weite offene Gebiete und atemberaubend weiße Strände gibt es hier und wir sehen neben riesigen Kolonien von Albatrossen erstmals diverse Pinguine, wie Felsen-, König- und Goldschopf-Pinguine! Port Stanley, die Hauptstadt der Inseln, bildet einen guten Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge, die hier möglich sind und so vergeht unser Aufenthalt von drei Tagen wie im Fluge.
Die nächsten zwei Tage fahren wir in Richtung Süden: nach Südgeorgien, DAS Paradies für Naturliebhaber. An keinem anderen Ort unseres Planeten werden wir eine größere Tierdichte finden! Südgeorgien ist einzigartig und sicherlich Höhepunkt dieser Reise.
Während der Überfahrt gibt es eine Reihe an interessanten Vorträgen durch das Expeditionsteam von Hurtigruten, z.B. über Geologie, Glaziologie, Walfang und natürlich die Vielfalt der Tierwelt. Soweit es Wetter und Wellen zulassen, darf natürlich auch getanzt werden!
Auf Südgeorgien werden wir vier Tage verbringen, Zeit für unvergessliche Momente!
Südgeorgien wird gerne als die „Serengeti des südlichen Eismeeres“ benannt. Denn die einzigartige Lage macht diese Inselgruppe zur Heimat für unzählige brütende Robben und Seevögel. Südgeorgien ist Heimat für die prachtvollen Goldschopfpinguine und die wunderschönen Königspinguine: Die Könige unter den Pinguinen leben hier in riesigen Kolonien. Ihre orange-gelben Hälse verleihen ihnen fast schon eine majestätische Würde. Sie sind die zweitgrößten Pinguine der Welt und man sieht sie nicht in der südlicheren Antarktis, sondern hier im Südpolarmeer. Aber es gibt nicht nur Pinguine auf Südgeorgien! Kormorane, Möwen, Seeschwalben und die Südgeorgien-Spitzschwanzente sind nur einige der Vogelarten, die wir hier antreffen können. Unvergesslich bleibt sicher der Moment, wenn man auf den größten Seevogel der Welt trifft, den Wanderalbatros.
Wir erkunden Fortuna Bay, sowie Gold Harbour mit seinen Gletschern, Klippen und Lagunen - Landschaften und Erlebnisse, die man nur schwer in Worte fassen kann.  Nach dieser unvergesslichen Zeit geht es nun weiter Richtung Süden.
Sobald wir die antarktische Konvergenz passiert haben, wird es spürbar kälter. Von weitem sieht es so aus, als wäre die Antarktis ein riesiger Eisschild. Schneebedeckte Gipfel und majestätische Tafeleisberge bestimmen das Bild. 
Je näher wir kommen, umso mehr füllt sich dieses Bild mit Leben! Wir lernen die Adelie-, Zügel- und Eselspinguine kennen. Bei unserer Antarktis Reisen im Januar 2015 und 2017 hatten bereits Hunderte von Pinguinen Nachwuchs bekommen: es ist ein besonders schönes Erlebnis, die niedlichen „flauschigen“ Pinguinbabys zu betrachten! 
Genießen wir die kommenden fünf Tage auf dem weißen Planeten. Ein Höhepunkt unter vielen ist der Besuch von Deception Island, eine der südlichen Shetlandinseln. Charakteristisch für ihren vulkanischen Ursprung ist ihr ringförmiger Kraterrand. Hier heißt es, Rucksäcke nehmen und wandern! Auf einem aktiven Vulkan in der Antarktis zu spazieren, ist beileibe nicht alltäglich! Weiter geht es nach Half Moon Island, die Perle der Polarlandschaft, Hanna Point mit seinem Reichtum an Wildtieren und die große Adelie-Kolonie auf der Insel Paulet. Wir navigieren durch den 48 Kilometer langen Antarctic-Sund und sehen beeindruckende Eisbergformationen auf Cuverville. Danco Island liegt friedlich inmitten der Eisberge, nur wenige hundert Meter vom Antarktischen Festland entfernt.
Wir besuchen die britische Station Port Lockroy, hier erhalten wir einen interessanten Einblick in das Leben auf einer antarktischen Basis der 1950er Jahre. Die schöne Pleneau-Insel liegt südlich des Lemaire-Kanals und wir können hier ebenfalls atemberaubende Eisbergformationen bestaunen. Die Fahrten durch die Kanäle mit immer wieder wechselnden Aussichten sind ein unvergessliches Erlebnis. Da es um die Jahreswende erst sehr spät bzw. gar nicht dunkel wird, können wir diese Reise voll auskosten!
Je nach Lust und Laune „krönen“ wir diese herrlichen Tage mit einer spontanen Milonga an Bord.
Nach fünf unvergesslichen Tagen heißt es nun leider Abschied nehmen von der Wunderwelt Antarktis. Spannende Vorträge des Expeditionsteams lassen das Erlebte noch mal lebendig werden bei unserer zweitägigen Fahrt durch die Drake Passage zurück nach Feuerland. Verabschieden wir uns von den Albatrossen und Seevögeln, die uns begleiten, bevor wir Ushuaia erreichen.
Von hier fliegen wir zurück nach Buenos Aires. 
20.1.2020
Die Ankunft in Buenos Aires ist für den frühen Nachmittag geplant.
Je nach gebuchter Fluggesellschaft kann der Rückflug nach Deutschland am Abend erfolgen. Wir empfehlen allerdings eine Übernachtung in Buenos Aires, um stressfrei die Reise ausklingen zu lassen:
20. - 21.1.2020: Übernachtung in einem Viersterne-Hotel in Buenos Aires und Rückflug am 21.1.2020, somit Ankunft in Deutschland am 22.1.2020.


Wetter-, Wind- und Eisbedingungen bestimmen das Programm und den Zeitplan unserer Reise. Sicherheit hat stets oberste Priorität, daher legt der Kapitän den genauen Kurs erst während der Reise fest. So ist jede Expedition ein einmaliges Erlebnis und jede Reiseroute ist unterschiedlich. Bei den Landgängen, die stets vom Expeditionsteam vorbereitet und begleitet werden, halten sich Passagiere und Lektoren an die strengen, zum Schutz der empfindlichen Region notwendigen Regularien des Antarktis-Vertrages.

Reiseverlauf


MS FRAM - benannt nach dem Polarschiff des berühmten Entdeckers Fridtjof Nansen – wurde im Frühling 2007 in Dienst gestellt.
Die FRAM wurde speziell für Entdecker-Seereisen in der Arktis und Antarktis mit Eisklasse 1B und den modernsten technischen Standards, wie zwei Stabilisatoren in der Mitte des Schiffes, konzipiert. Sie hat die perfekte Größe für Expeditions-Seereisen denn die FRAM ist wendig genug, um zwischen kleinen Inseln und Eisschollen zu navigieren und in Regionen vorzudringen, die großen Schiffen verschlossen bleiben. Zugleich ist sie ist auch groß genug, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten.
Die meisten Expeditionsanbieter arbeiten mit gewöhnlichen Zodiacs. Bei der FRAM gibt es hochwertige Polarcirkel-Boote, um das Expeditionserlebnis perfekt zu machen. Diese Boote bieten mehr Komfort und Stabilität, sowie zusätzlichen Platz und Sicherheit, um bequem die Landungsstellen anzufahren. Diese Anlandungen sind im Reisepreis inklusive. Normalerweise bietet die MS FRAM bis zu 270 Passagieren Platz, allerdings ist die Anzahl der Gäste bei dieser Reise auf 200 Passagiere begrenzt!
Eine großzügige und sehr gemütliche Panorama-Lounge (mit Tanzfläche) und weitläufige Decksflächen ermöglichen herrliche Ausblicke auf die eindrucksvolle Landschaft. Je nach Verfügbarkeit und Programm des Schiffes können wir hier spontan einige Milongas organisieren. Neben den geschmackvoll ausgestatteten Suiten (16–20qm) gibt es eine Auswahl an 2-Bett- bis 4-Bett-Außen- und Innenkabinen (10–12 m²). Obwohl die Kabinen tatsächlich nicht sonderlich groß sind, sind sie komfortabel ausgestattet mit Bad/Dusche/WC und ausreichend Stauraum für das Gepäck. Zur Entspannung tragen das Fitnesscenter und die Sauna (mit Meerblick!), sowie zwei Aussen-Whirlpools bei. Von hier kann man ebenfalls den Blick auf die wunderschönen polaren Landschaften genießen.
An Bord ist die Vollpension inklusive und je nach Besichtigungsprogramm gibt es eine vielfältige Auswahl vom Buffet oder es wird ein Menü serviert: garantiert auch mit Meerblick, denn auch im Restaurant hat man einen herrlichen Ausblick.
An Bord der MS FRAM liegt der Schwerpunkt auf Entdeckung, nicht auf kommerzielle Unterhaltung. Es gibt ein Expeditionsteam (auch deutschsprachig), welches für die Anlandungen, Diskussionsrunden und wissenschaftliche Vorträge an Bord verantwortlich ist. Viele Ausflüge werden in den eigens konzipierten stabilen Polarcirkel-Booten durchgeführt. Diese Anlandungen sind im Reisepreis inklusive. 

Unsere persönliche Meinung nach vier Antarktis Reisen an Bord der MS FRAM:
Ein Schiff rundum zum Wohlfühlen! Uns hat nicht nur die lichtdurchflutete Panoramalounge mit den tollen Ausblicken begeistert, auch die sehr freundliche Crew und die überschaubare Größe dieses Schiffes tragen dazu bei, dass man diese besondere Reise in vollen Zügen genießen kann. 

 

Reisepreis pro Person in einer Doppelkabine:

Innenkabine  Kategorie I2  ab 11.200,- €  auf Anfrage
Außenkabine Kategorie N2 ab 13.250,- € auf Anfrage
Außenkabine Kategorie U2 ab 14.600,- € auf Anfrage
Außenkabine Kategorie F2 ab 16.650,- € auf Anfrage
Minisuite Kategorie M2 ab 17.790,- € auf Anfrage

Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht. Die Reise findet statt.

Ab dem 1.10.2018 sind die Kabinen nur noch auf Anfrage zu den aktuellen Tagespreisen der Reederei buchbar.       
Die Anreise nach Buenos Aires sollte bis spätestens zum 29.12.2019 erfolgen (Ankunft in Buenos Aires). 

Einzelunterbringung auf Anfrage.

LEISTUNGEN:

  • Flug  Buenos Aires – Ushuaia – Buenos Aires

  • Flughafensteuern und  Sicherheitsgebühren

  • Transfers in Ushuaia

  • 2 Übernachtungen/Frühstück in Buenos Aires in einem Vier-Sterne Hotel im Zentrum

  • Kreuzfahrt an Bord der MS FRAM in der gebuchten Kabinenkategorie

  • Vollpension, sowie Tee, Kaffee und Wasser an Bord

  • Landgänge im Polarcircel Boot in der Antarktis laut Programm der geplanten Anlandungen

  • Wind- und regenabweisende Jacke von Hurtigruten

  • Deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam an Bord sowie deutsch/englischsprachige Reiseleiter während des Anlandens

  • Reisebegleitung mit Anette & Klaus Spiegel ab dem 29.12.2019 in Buenos Aires und an Bord der MS FRAM

Nicht inklusive:
Fluganreise nach Buenos Aires, private Ausgaben wie z.B. Getränke, Taxifahrten in Buenos Aires, Einkäufe, separat zusätzlich an Bord angebotene Ausflüge wie spezielle Exkursionen in Polarcircel Booten/geführte Wanderungen/Kajaktouren.

Flugbuchung: Bailando Reisen nimmt nur die Flugbuchung über Hurtigruten vor. Alternativ kann die Flugbuchung individuell vorgenommen werden, z.B. über Lufthansa.

„Tango in der Antarktis“: an Bord der MS FRAM gibt es eine kleine Tanzfläche mit Parkettboden. Diese können wir für spontane Milongas benützen, soweit es die Verfügbarkeit, Platz und Wetter zulassen. 
An Bord findet kein Tango Unterricht statt, dies wäre bei der  herrlichen Landschaft „Zeitvergeudung“, man ist schließlich nur einmal im Leben an so einem faszinierenden Ort. 
Diese Reise ist auch für Nicht Tänzer gedacht, die gerne gemeinsam in einer kleinen Gruppe Buenos Aires und die Antarktis erleben möchten.

In Buenos Aires ist Hochsommer. Mit Temperaturen um die 30° Celsius kann gerechnet werden. Unser Hotel hat übrigens eine Dachterrasse mit Swimmingpool. Die meisten Milongas sind klimatisiert, ebenso unser Hotel.

 

Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen. Dies ist erreicht und die Reise findet statt.

  • „Tango in der Antarktis“: an Bord der MS FRAM gibt es eine kleine Tanzfläche mit Parkettboden. Diese können wir für spontane Milongas benützen, soweit es die Verfügbarkeit, Platz und Wetter zulassen. An Bord findet kein Tango Unterricht statt, dies wäre bei der  herrlichen Landschaft „Zeitvergeudung“, man ist schließlich nur einmal im Leben an so einem faszinierenden Ort. 
    Diese Reise ist auch für Nicht Tänzer gedacht, die gerne gemeinsam in einer kleinen Gruppe Buenos Aires und die Antarktis erleben möchten.

  • Reisezeit: wir sind im "Sommer" in der Antarktis unterwegs, da wir auf die Südhalbkugel reisen. "Sommer" bedeutet vor allem langes Tageslicht, welches der Mittsommernacht bei uns in Europa in den Sommermonaten ähnelt. Die Temperaturen können in dieser Jahreszeit zwischen 0 und 10° Celsius liegen, wobei der Fahrtwind recht frisch sein kann. Das Wetter kann schnell zwischen Sonne und Wolken wechseln. Mit einer passenden Kleidung kann man sich durchaus lange draussen bei klarster Luft aufhalten (warme Unterwäsche, Fleecejacke, Handschuhe und Mütze, Goretexjacke).   
    In Buenos Aires ist Hochsommer. Mit Temperaturen um die 30° Celsius kann gerechnet werden. 

  • Für die Antarktis ist das Ausfüllen eines ärztlich attestierten medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt vorgeschrieben ( 6-8 Wochen vor Abreise vom Arzt ausfüllen lassen)

  • An Bord gibt es Gummi – Leihstiefel für die Landgänge (kostenpflichtig). 
    Die Landgänge = Anlandungen in kleinen Gruppen in Polarcirkel-Booten sind im Reisepreis inklusive.  Das Tragen von Gummistiefeln an Land ist obligatorisch. 

  • Anreise nach Buenos Aires und Verlängerung: die Fluganreise ist individuell täglich möglich. Die Verlängerungsnacht in einem Doppelzimmer/Frühstück im NH City Hotel kostet pro Person 131,- €. 
    Hinweis: der Hotelaufenthalt in einem Doppelzimmer/Frühstück ist vom 29.-30.12.2019 im NH City HOtel und vom 20.-21.1.2020 in einem Viersterne-Hotel im Zentrum im Reisepreis inklusive.

  • Flugbuchung: Über Hurtirgurten kann die Fluganreise mit Lufthansa gebucht werden. Je nach Verfügbarkeit des Tarifs liegt der Flugpreis ab ca. 2.100,- €. Alternativ kann die Flugbuchung individuell vorgenommen werden, z.B. bei Lufthansa.
    Bailando Reisen nimmt nur die Flugbuchung über Hurtigruten vor.  
    Die Flüge von Buenos Aires nach Ushuaia sind im Reisepreis inklusive und sind von Hurtigruten gebucht.

Mit der Anmeldung kommt ein Reisevertrag mit Hurtigruten zustande.
Es gelten die aktuellen Reisebedingungen laut Katalog. Ich empfehle dringend den Abschluss einer Reiseversicherung. Die Tarifübersicht gibt es hier
Die Versicherung kann direkt bei Buchung über Bailando Reisen abgeschlossen werden. 
Zusätzlich ist der Versicherungsabschluss auch direkt über folgenden Link möglich. Zum Abschluss geht es hier.

Nach Zusendung der ausgefüllten Reiseanmeldung senden wir eine Buchungsbestätigung/Rechnung inklusive Sicherungsschein zu.
Mit der Anmeldung kommt ein Reisevertrag mit Royal Caribbean Cruise Line/Celebrity Cruises zustande. Es gelten die aktuellen Reisebedingungen der Reederei. Ab Zeitpunkt der Reservierung einer Kabine entstehen Stornokosten. Die Stornogebühren sind in der Reiseanmeldung ersichtlich.
Es ist eine Anzahlung in Höhe von 15% des Reisepreises per Überweisung fällig. Die Restzahlung ist fünf Wochen vor Reisebeginn fällig. Eine Zahlung per Kreditkarte ist momentan nicht möglich.
Die Reiseunterlagen werden in elektronischer Form zugesandt.

Für die Kreuzfahrt steht ein begrenztes Kontingent an Innen – und Außenkabinen, sowie Minisuiten zur Verfügung. First come, first serve bei der Lage der Kabine: Deshalb empfehle ich eine frühzeitige Buchung. Es stehen verschiedene Decks zur Auswahl. 

Je frühzeitiger die Buchung erfolgt, desto besser kann auf die Lage der Kabine (mittschiffs) geachtet werden. Gerne sende ich den Decksplan und den Prospekt der Reederei zu. 

Wir freuen uns auf eine weitere Traumreise in die Antarktis und nach Südgeorgien.

Auch wenn es auf den Bildern "kalt" aussieht, so wird es einem beim Anblick dieser Landschaft ganz "warm ums Herz". Hier darf man noch die frischeste Luft "schnappen", die es gibt!
Und das alleine ist schon diese Reise wert.

Noch Fragen? Senden Sie eine E-Mail an: info@bailando-reisen.de. Gerne rufen wir zur Beratung zurück. 

 

Reiseanmeldung zum Download

Antarktis

Südgeorgien

Südgeorgien-Pinguine

MS Fram

Südgeorgien

Südgeorgien

Südgeorgien-Pinguine

Südgeorgien-Königspinguine

Südgeorgien-Pinguine

Antarktis

Antarktis

Antarktis

Antarktis

Antarktis

Tango

Kabine

Antarktis

Pinguine